Brandschutzausbildung

Betriebliche Brandschutzhelferausbildung

                                

Ausbildungsziele:

  • Sie erlernen die gesetzlichen Grundlagen für die Organisation des betrieblichen Brandschutzes
  • Es werden die einfachsten Grundsätze für den Vorbeugenden Brandschutz in Ihrem Betrieb anhand von Beispielen und den vorhandenen Feuerlöscheinrichtungen er- läutert
  • Sie erlernen das richtige Handeln in einem Brandfall
  • Zusammenarbeit mit der Feuerwehr bei einem Brand;Ausbildung Feuerlöschgeräte; Brandklassen, Löschwirkung, Löschtechnik und Handhabung

Inhalte:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Brandursachen,- Entstehung,- Ausbreitung,- Gefahren
  • Baulicher Brandschutz-Brandabschnitte, Rettungswege, Brandschutzeinrichtungen
  • Organisatorischer Brandschutz-Brandschutzverordnungen
    -Verhalten im Brandfall
    -Notfallmeldung
    -Hinweise für eine Räumung
    -Zusammenarbeit mit der Feuerwehr / Rettungsdienst
  • Brennen und Löschen
    -Brennbare Stoffe
    -Brandklassen
    -Löscheffekte und Löschmittel
    -Die Auswahl des richtigen Löschmittels
    -Bauart, Funktionsweise und Handhabung von Feuerlöschern -Vorgehensweise bei der Brandbekämpfung
  • Praktische Ausbildung mit vorhandenen Löscheinrichtungen

Verhalten im Brandfall

 

Im Brandfall in Haus oder Wohnung:

  • Ruhe bewahren
  • Menschen retten

Brände an Personen mit Decken oder durch Wälzen auf dem Boden löschen.

  • Feuer melden

Über Notruf 112 oder über Feuermeldeeinrichtung.

Wo ist es passiert ? Genaue Bezeichnung des Notfallortes angeben

Was ist passiert ? Geschehen schldern; Brand, Unfall ect.

Wie ist die Situation? Sind Menschen in Gefahr?

Wer meldet? Name und Standort angeben.

  • Brand bekämpfen

Eigene Löschmaßnahmen nur dann ergreifen, wenn keine unmittelbare Gefahr für das eigene Leben besteht.nIm Zweifel die Feuerwehr rufen und schnellstmöglich das Gebäude verlassen.

  • In der Küche: Niemals Wasser in (brennendes) Fett gießen! Wasser verdampft schlagartig im Fett (1 l Wasser ergibt 1.700 l Dampf!) Dieser Vorgang ist als Fettexplosion bekannt. Das heiße Fett wird herausgeschleudert. Personen- und Sachschäden sind die sichere Folge. Verwenden Sie für Fettbrände eine Löschdecke oder einen Schaumlöscher.
  • Bei Fernseherbrand: Wegen der Implosionsgefahr der Bildröhre den Löschversuch immer nur seitlich zum Gerät vornehmen. Das Gerät abschalten und möglichst den Netzstecker ziehen. Das Gerät mit einer nassen Decke abdecken; möglichst keine Decke aus Kunstfasern verwenden. Falls ein Feuerlöscher vorhanden ist, das Löschmittel durch die Lüftungsschlitze des Gerätes einbringen.
    Vorsicht vor Rauchgasen: Vergiftungs- und Erstickungsgefahr!
    Brand eingrenzen: Fenster und Türen schließen. Elektrische Anlagen abschalten und Gashähne schließen.
  • Raum verlassen Rettungswege (Treppenaufgänge) benutzen (keine Aufzüge !!!!!). Behinderten und älteren Menschen helfen. Sich beim Verlassen der Wohnung möglichst nah über dem Boden  bewegen, damit Brandgase nicht eingeatmet werden. Treffpunkt vereinbaren und kontrollieren, ob alle Bewohner die Wohnung verlassen haben. Anfahrtswege für die Feuerwehr freihalten und Feuerwehr einweisen